Hintergrundbild Menu Impuls Wirtschaftsförderung

Entdecken
Sie das volle
Potential
für Ihr
Unternehmen

Veröffenlicht am: 12. März 2024

Impuls Hamm > Aktuelles > Netzwerk berät Innovationen im Schienengüterverkehr

Welche Innovationen bringen den Schienengüterverkehr nach vorne? Diese und weitere Fragen diskutierten rund 50 Interessierte auf Einladung des NetzwerkForum.Schienengüterverkehr im Innovationszentrum Hamm. Partner der Veranstaltungen waren die IMPULS und die IHK zu Dortmund. Das Netzwerk hatte sich zum Auftakt ihrer neuen Veranstaltungsreihe ganz bewusst für Hamm entschieden: Schließlich bietet der Standort nicht nur eine lange Tradition im Bereich „Eisenbahn“ – sondern er gestaltet über den MULTI HUB WESTFALEN auch den Weg in die Zukunft. „Wir freuen uns sehr, dass das erste Forum zum Thema ,Schienengüterverkehr des Kompetenznetz Logistik.NRW am Eisenbahnstandort Hamm stattfindet. Insbesondere das Thema ,Innovation´ ist ein wichtiges Thema, um die Mengen innerhalb des Systems Bahn zu steigern“, erklärte Ann-Kathrin Löhr für den Vorstand des LOG.IT-Club e.V., dem das Kompetenznetz untergeordnet ist. Bei der Fachtagung im Innovationszentrum diskutierten die Mitglieder des NRW-weit tätigen Netzwerks mit Referentinnen und Referenten aus Berlin, Hamburg und weiteren Städten.


Einig waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass der Digitalisierung auch im Schienengüterverkehr eine immer größere Bedeutung zukommt – unter anderem, um Prozesse in den Terminals oder deren Zulauf möglichst effizient zu gestalten. Zudem lassen sich über digitale Prozesse schnelle Informationen zum Standort oder Zustand eines Warenguts geben. Oberbürgermeister Marc Herter sah in der bewussten Wahl des Tagungsstandortes auch ein Zeichen für die wachsende Bedeutung Hamms:


„Hamm ist eine gute Wahl als Ort für das heutige Netzwerktreffen. Das Gelände des Rangierbahnhofs Hamm ist bundesweit die größte noch intakte Bahnreservefläche und bietet mit seiner Lage im deutschen Schienennetz und seiner Nähe zum zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands großes Potenzial für den Schienengüterverkehr der Zukunft. Mit der Reaktivierung des Rangierbahnhofs leisten wir in Hamm einen Beitrag zur Verkehrswende und erhoffen uns davon zudem Impulse für die Gewerbeflächenentwicklung und die Ansiedlung neuer innovativer Bahnunternehmen mit guten Arbeits- und Ausbildungsplätzen.“
IMPULS-Geschäftsführer Pascal Ledune erklärte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass mit dem MULTI HUB und dem bestehenden Maxi Terminal ein innovativer multimodaler Verkehrsknoten entsteht: „In gewisser Weise schaffen wir in Hamm die notwendige Hardware für die vorgestellten innovativen Tools. Wir wollen mit der gegründeten Entwicklungsagentur für nachhaltigen Güterverkehr von vorherein beide Facetten berücksichtigen und auf diese Weise zum Aufbau eines bahnaffinen Ökosystems in Hamm beitragen. Dafür ist es wichtig, den Standort und die Flächenpotentiale bei Veranstaltungen wie diesen bekannt zu machen.“ Neben der IMPULS gehörte auch die IHK zu Dortmund zu den Unterstützern der Veranstaltung. Stefan Peltzer erklärte als Leiter der IHK-Zweigstelle Hamm: „Die IHK zu Dortmund unterstützt als Gründungsmitglied des NRW-Kompetenznetzwerkes Logistik seit vielen Jahren die Aktivitäten. Wir freuen uns, auch das NetzwerkForum Schienengüterverkehr.NRW 2024 in Hamm aktiv unterstützen zu können. Hamm blickt sowohl auf eine lange Tradition im Schienengüterverkehr zurück und steht gleichzeitig auch vor einem großen Entwicklungsschritt für die Zukunft. Wir würden uns freuen, wenn der neue MULTI HUB der lokalen Wirtschaft möglichst umfassend zugutekommt. Das Netzwerkforum leistet dafür einen wichtigen Beitrag und bringt die regionalen und die überregionalen Akteure miteinander in Kontakt.“