Hintergrundbild Menu Impuls Wirtschaftsförderung

Entdecken
Sie das volle
Potential
für Ihr
Unternehmen

Veröffenlicht am: 21. November 2023

Impuls Hamm > Aktuelles > Neue Videoshow für den Hammer Weihnachtsmarkt

Alles sieht so festlich aus: Eine Straße mit geschmückten Fenstern. Eine Kirchenfassade mit Motiven der Weihnachtsgeschichte. Eine idyllische Winterlandschaft in hellem Mondlicht. – Das Weihnachtsgedicht von Joseph von Eichendorff wird in den Wochen vor Heiligabend kunstvoll inszeniert und in bewegten Bildern auf den Turm der Pauluskirche projektiert. Die Lichtshow ist im zweiten Jahr die besondere Attraktion zum Hammer Weihnachtsmarkt (27. November bis 30. Dezember).


„Nach den positiven Rückmeldungen bei der Premiere waren sich alle Seiten schnell einig, dass es die Videoshow auch in diesem Jahr wieder geben soll“, erklärte Oberbürgermeister Marc Herter. Weiter sagte der Oberbürgermeister, dass der Weihnachtsmarkt immer häufiger auch auswärtige Besucher nach Hamm führe. Das sei in Teilen auch auf zusätzliche Attraktionen wie die Lichtshow zurückzuführen. „Die Lichtshow ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Ich kenne keinen anderen Weihnachtsmarkt in der Region, der etwas Vergleichbares bietet. Darüber hinaus gewinnt unser Weihnachtsmarkt seit Jahren an Attraktivität hinzu.“


Uwe Röhrig vom Schaustellerverein „Hand in Hand“ und Klaus Ernst vom Stadtmarketing der IMPULS betonten, dass der Erfolg des Hammer Weihnachtsmarktes auf dem erfolgreichen Zusammenwirken starker Partner basiere – das zeige sich auch bei der Videoshow: „Ein herzliches Dankeschön geht neben den Unterstützern der Sparkasse Hamm, der Volksbank Hamm Stiftung, den Stadtwerken Hamm und der Deutschen GigaNetz an die evangelische Kirchengemeinde Hamm, die das Vorhaben von Anfang an unterstützt hat.“ Die Lichtshow soll täglich im Wechsel mit der Vorjahresshow gezeigt werden: Um 17:45 Uhr und um 19:45 Uhr. Samstag und sonntags ist die Show jeweils auch um 16.45 Uhr zu sehen.
Neben der Videoshow auf dem Turm der Pauluskirche wird es auch in diesem Jahr wieder eine Eisbahn aus Kunststoff geben. Schließlich haben die Organisatoren auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt den Energieverbrauch und damit eine Reduzierung von Emissionen im Blick: „Der Sparkassen-Eiszauber hat sich als hervorragende Alternative zu gewöhnlichen Eisflächen bewährt.“


Oberbürgermeister Marc Herter wird den Weihnachtsmarkt am 27. November nach der Andacht in der Pauluskirche um 17 Uhr feierlich eröffnen. Die Stände haben sonntags bis freitags von 10 Uhr bis 20 Uhr sowie freitags und sonntags von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Die Gastronomiebetriebe im Weihnachtsdorf laden jeweils eine Stunde länger zum Verweilen ein – das alles bei täglich wechselndem Unterhaltungsprogramm. „Darüber hinaus bietet unser Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr wieder die beliebten Herz-Hütten, in dem sich vor allem caritative Vereine und Einrichtungen mit ihren jeweiligen Angeboten vorstellen. In diesem Jahr haben wir die Zahl der Herz-Hütten sogar noch einmal erhöht.“ Wie in den Vorjahren ist der Weihnachtsmarkt über die Feiertage hinaus geöffnet (bis 30. Dezember/ Ausnahme: Heiligabend, erster und zweiter Weihnachtstag).