Entdecken
Sie das volle
Potential
für Ihr
Unternehmen

Veröffenlicht am: 29. April 2024

Impuls Hamm > Aktuelles > Zu Besuch bei Mannesmann .Nachhaltige Transformation und „Netto-Null-Emissionen“ im Fokus!

Mannesmann – führender Hersteller von Präzisionsstahlrohren und Leitungsrohren – strebt trotz großem Energiebedarf in Richtung klimaneutrale Produktion und hat dafür – neben vielen Nachhaltigkeitsmaßnahmen zur Energieeinsparung und Reduzierung des Carbon Footprint – eine neue Brennertechnologie iRecu® im Einsatz. Mit der neuen Brennertechnologie der Kueppers Solutions GmbH lassen sich Erdgasverbrauch und damit auch die CO2-Emmissionen von Brennern um ca. 15 Prozent reduzieren. In Zukunft können die Brenner sogar mit grünem Wasserstoff betrieben werden – ganz ohne weitere Umrüstung.

Grund genug für Oberbürgermeister Marc Herter, IMPULS-Prokuristin Marina Heuermann und Justus Beste von der Wasserstoff Allianz Westfalen die Mannesmann Werke am Kissinger Weg in Hamm zu besuchen.  

Beim Rundgang durch die Produktionsstätten waren die Besucher:innen von den facettenreichen Produktionsverfahren und Einsatzgebieten der Präzisions- und Leitungsrohre tief beeindruckt. Gemeinsame Themen waren die industrielle Energiewende, zukünftige Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff und die vielen Maßnahmen, die zu einer nachhaltigen Transformation und im Hinblick auf Treibhausgase zu einer „Netto-Null-Produktion“ bei Mannesmann führen sollen.

Die Marke Mannesmann gehört zum Salzgitter-Konzerns und steht seit mehr als 130 Jahren für hochwertige nahtlose und geschweißte Stahlrohre für Kunden aus der ganzen Welt. Am Standort Hamm arbeiten in den zwei Rohrgesellschaften Mannesmann Precision Tubes und Mannesmann Line Pipe am Kissinger Weg insgesamt rund 450 Mitarbeiter:innen und 36 Auszubildende. Damit gehört der Standort am Kissinger Weg mit zu den größten industriellen Arbeitgebern der Region.

Ob Leitungsrohre, Großrohre oder Präzisionsstahlrohre, die Mannesmann-Rohre finden in vielen Branchen praktische und alltagstaugliche Einsatzfelder. Dazu gehören beispielsweise die Automobilindustrie, wo Präzisionsstahlrohre unter anderem für Antriebswellen, Airbags, Nockenwellen oder Stoßdämpfer verbaut werden und die verarbeitende Industrie, wo Leichtbaukonzepte mit neuen Stahlwerkstoffen zum Beispiel für Baumaschinen wie Bagger im Fokus stehen. Weitere Einsatzfelder finden sich im Bereich der regenerativen Energien, wie Solarenergie, Geothermie oder in Windrädern. Im Bereich Wasserstoff bietet Mannesmann H2ready® Leitungsrohre, die speziell für den Transport und die Speicherung von Wasserstoff auch in Hamm produziert werden. Nach einer Reihe erfolgreicher Wasserstoffprojekte ist Mannesmann gut gerüstet, um den Aufbau einer großflächigen Wasserstoffinfrastruktur zu unterstützen.