Entdecken
Sie das volle
Potential
für Ihr
Unternehmen

Azubis helfen bei der Digitalisierung in ihren Unternehmen

In Hamm haben jetzt 19 Auszubildende aus sechs Unternehmen die Ergebnisse ihrer Digitalisierungsprojekte einem großen Publikum vorgestellt. Die Auszubildenden präsentierten den Besuchern ihre Ideen im Paracelsus-Forum des Innovationszentrums IZH.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderte und vom RKW Kompetenzzentrum in Zusammenarbeit mit der IMPULS. Die Hammer Wirtschaftsagentur vor Ort umgesetzte Projekt hat das Ziel, mit Hilfe der Azubis Digitalisierungspotenziale in Unternehmen aufzuspüren. Dazu entwickeln die Auszubildenden als „Digital Natives“ gemeinsam mit ihren Vorgesetzten und Ausbildern geeignete Pläne zur eigenverantwortlichen Umsetzung. Begleitet werden sie während der gesamten sechsmonatigen Laufzeit vom RKW Kompetenzzentrum, welches das Projekt Digiscouts deutschlandweit durchführt.

Mit dabei waren Auszubildende der Bernhard Heckmann GmbH & Co. KG, vom Berufsförderungswerk Hamm GmbH, Haus-Bau und Immobiliengesellschaft (HBI) GmbH gemeinsam mit Planconcept Nachtigall, der Munk GmbH und dem Truck Center Ducke GmbH & Co. KG. 

Sowohl Unternehmen als auch Auszubildende profitieren von der Teilnahme am Digiscouts-Projekt: Die Betriebe gewinnen neue Perspektiven, neue Impulse und im Ergebnis sogar neue digitale Werkzeuge für die Optimierung von Prozessen. Und die Auszubildenden erhalten im Gegenzug die Gelegenheit, aktiv den digitalen Wandel im Unternehmen mitzugestalten. Entsprechend vielfältig sind auch die Digitalisierungsprojekte der sechs Betriebe, die in fünf Projektteams arbeiteten, ausgefallen. 

„Wir waren vom Ergebnis positiv überrascht“, gibt Michael Francke vom Berufsförderungswerk (Bfw) in seinem persönlichen Resümee zu. Hier hatten die drei Auszubildenden ein System entwickelt, mit dem jeder neue Teilnehmende mit einem digitalen Pass – inklusive Foto – ausgestattet werden kann. Auch Viktor Nachtigall war stolz auf seine Digiscouts, die die interne Kommunikation auf den Prüfstand gestellt und eine Schnittstelle für die zuvor getrennt agierenden Systeme entwickelt hatten. 

Dass im Verlauf der sechsmonatigen Projektphase nicht immer alles so lief wie geplant, war weder für die Auszubildenden noch die Unternehmen ein Ärgernis. Ganz im Gegenteil: „So haben wir auch als Team eine Menge gelernt“, findet Salejha Akel Bei vom Team Munk. „Und wir als Unternehmen profitieren so sehr vom Engagement der Auszubildenden, dass alles andere Nebensache ist“, freut sich Isabel Siemer vom Truck Center Ducke.   

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung konnten alle Beteiligten und natürlich auch die Gäste die einzelnen Projekte begutachten und diskutieren. 

Weitere Information zum Projekt unter: www.digiscouts.de.

Bild links: Voller Stolz präsentierten die Digiscouts ihre Projektergebnisse im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung im Innovationszentrum Hamm. Foto: MantlerBild rechts: Das RKW Kompetenzzentrum, vertreten durch „Digital Coach“ Thomas Fabich (2. v. l.) und Max Auth, freut sich gemeinsam mit den Projektbetreuenden und Vertreterinnen der IMPULS, Andreas Möllenhoff (li.), Johanna Berger (3. v.r.), Marina Heuermann und Blanca Noras. Foto: Mantler